Hamburg-Hamm: Seitenweise

Buchhandlung Seitenweise, Hammer Steindamm 119, 20535 Hamburg

Die Buchhandlung Seitenweise in Hamburg-Hamm ist eine eigentümergeführte Stadtteilbuchhandlung. Das Angebot reicht von aktuellen Romanen und Krimis über Sachbücher und Ratgeber hin zu politischer Literatur und Kinderbüchern.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Läuft gerade richtig gut in der feministischen Literatur! ______ . . – Sie hat Bock, Katja Lewina, 20,- € . – Unsichtbare Frauen, Caroline Criado-Perez, 15,- € . – Skandalös – Das Leben freier Frauen, Christina De Stefano, 11,-€ . – Weiber – von Dinkelmüttern, Powerfrauen und anderen Emanzen, Toyah Dübel, 18,- € . – Sheroes – neue Held*innen braucht das Land, Jagoda Marinic, 12,-€ . Yalla , Feminismus! Reyhan Sahin, aka Dr. Bitch Ray, 20,-€ . . #BuchhandlungseitenweiseHamburg #Hamburg-Hamm #hamburghamm #hammnord #hamm-nord #HammerSteindamm #hasselbrook #BücherrettendeinenTag #Frauen #feminismus #emanzipation #politik #siehatBock #Buch #bücher #sachbuch #bookstagram #bookstagramDeutschland #germanbookstagram

Ein Beitrag geteilt von Buchhandlung Seitenweise (@buchhandlungseitenweisehamburg) am

Vor rund 20 Jahren übernahmen die Buchhändlerinnen Elke Ehlert und Beatrix Holtmann die Buchhandlung Seitenweise in Hamm, die es zu dem Zeitpunkt bereits seit fünf Jahren gab. Zuvor sammelten sie Erfahrungen im Buchladen Gegenwind im Grindelviertel und in der Heine-Buchhandlung.

Neben dem Verkauf von Büchern organisieren die beiden Lesungen zu literarischen und gesellschaftlichen Themen, einen Buchbesprechungsabend im November zusammen mit Annemarie Stoltenberg von Jacques’ Depot und seit 2009 den „lebendigen Adventskalender“ mit anderen Läden und Einrichtungen aus Hamburg-Hamm für ein Miteinander im Stadtteil. Daneben zeichnen sich Ehlert und Holtmann durch ihr Engagement in Hamm aus, mit dem sie das Stadtteilleben in Hamm aktiv mitgestalten:

  • Im Jahr 2001 waren sie an der Gründung der Bürgerinitiative „Hamm’se Zivilcourage“ beteiligt. Das Forum, an dem Vertreter von Schulen, Kirchen und engagierte Bürgerinnen und Bürger teilnehmen, organisiert Vorträge und Diskussionen zu aktuellen Themen.
  • Mit den Zielen, ein aktives Stadtteilgeschehen zu befördern und sich gegenseitig im Viertel zu unterstützen, gründeten die Buchhändlerinnen 2003 die Hammer Unternehmerinnen-Gruppe. Seitdem fanden zwei gemeinsame Stadtteilfeste statt.
  • Im Jahr 2011 leiteten sie die Initiative „Hamm’ wir alles“ in die Wege, aus der verschiedene Untergruppen entstanden:
    • eine Gartengruppe, die einen Stadtteilgarten der Schule Griesstraße bearbeitet,
    • eine Frauengruppe, die sich einmal im Monat trifft,
    • eine Biografiegruppe, durch deren Interviews mit Hammer Einwohnern bereits zwei Bücher publiziert worden sind,
    • die Gruppe „Raum für Ideen“, die bereits kleine Messen in Hamm ausgerichtet hat,
    • eine Gruppe, die die Website hamm-wir-alles.de mit Neuigkeiten rund ums Stadtgeschehen aufgesetzt hat,
    • die Gruppe „StromabLeser“, die fünf verschiedene zweistündige literarische Schifffahrten im Hamburger Hafen anbietet.

Seitenweise wurde 2014 und 2016 von den Lesern des Hamburger Abendblatts zu einer der zehn besten Hamburger Buchhandlungen gewählt, 2017 und 2018 erhielten sie den vom Kultusministerium ausgeschriebenen deutschen Buchhandlungspreis.