20. Internationales Literatur-Festival in Berlin

Internationales Literaturfestival Berlin

Vom 9. bis zum 19. September 2020 findet das 20. internationale Literatur-Festival in Berlin statt. Bei der jährlich stattfindenden Veranstaltung werden zeitgenössische Entwicklungen der Prosa, Lyric, Non-Fiction, Graphic Novel und Kinder- und Jugendliteratur aus aller Welt vorgestellt. Zudem werden aktuelle politische und wissenschaftliche Fragestellungen diskutiert und aktive Leseförderung und Literaturvermittlung betrieben. Mit dem Festival soll ein möglichst breites Publikum angesprochen werden, das im Rahmen von Lesungen, Gesprächen und Workshops eingebunden wird. Daniel Kehlmann, Salman Rushdie, Isabel Allende und John Green zählen zu den prominenteren Gästen vergangener Festivals.

Das Event ist in unterschiedliche Sektionen unterteilt:

  • Literaturen der Welt: Renommierte Autorinnen und Autoren präsentieren Neuentdeckungen in den Genres Prosa und Lyrik in Form von Lesungen, auf die ein Vortrag in deutscher Sprache sowie ein moderiertes Gespräch und eine Signierstunde folgen.
  • Reflections: Autoren, Journalisten, Wissenschaftler und Politiker diskutieren aktuelle gesellschaftliche und politische Fragen.
  • Internationale Kinder- und Jugendliteratur: Lesungen, Workshops, Werkstattgespräche, Projektwochen, Ausstellungen und verschiedene Specials, wie Das außergewöhnliche Buch“, Poetry Slams, Retrospektiven sowie das alljährliche „FamilienFest International“ – das breit gefächterte Lesungs- und Veranstaltungsangebot im schulischen und außerschulischen Bereich dient der aktiven Leseförderung und Stärkung interkultureller Kompetenzen. Jährlich sind rund 15 Schriftstellerinnen, Schriftsteller, Illustratorinnen und Illustratoren vor Ort, wo sie ihre Bücher vorstellen und sich direkt mit den Teilnehmern austauschen.
  • Erinnerung, sprich: In Lesungen, Vorträgen und Gesprächen wird an bekannte und vergessene Autorinnen und Autoren vergangener Jahrhunderte erinnert.
  • Science and the Humanities: Neueste wissenschaftliche Forschungen und gesellschaftlich relevante Debatten werden vorgestellt und reflektiert.
  • Specials: Im Rahmen der Specials werden Projekte und Veranstaltungen zu Sonderthemen präsentiert. Beim diesjährigen Festival gibt es im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2020/2021 ein Special zum Thema „Visionen der Bioökonomie“ sowie den 10. Graphic Novel Day.
  • ilbDIGITAL: Zum ersten Mal gibt es in diesem Jahr im Rahmen der „ilbDIGITAL“ digitale Events, eine Mischung aus Vorabaufzeichnungen, Live-Streams und Live-Zuschaltungen. Die Live-Streams sind in dieser Übersicht zu finden: literaturfestival.com/festival/programm/2020/ilbditigal.

Mit dem Ziel, in Berlin ein Forum für Literatur zu schaffen, rief der 1951 geborene Kultur-Manager Ulrich Schreiber das Event ins Leben, das seit der ersten Ausgabe im Jahr 2001 vom Peter-Weiss-Stiftung für Kunst und Politik e.V. getragen wird. Seit 2006 organisiert das Festival „Weltweite Lesungen“, seit 2019 „Weltweite Filmvorführungen“.

Das Programm

gibt es hier: literaturfestival.com/festival/programm.